Regelung

 

Entwurf für die Nutzung der Marke

Die Verwendung der Marke ist mit Einschränkungen verbunden. Diese werden benötigt, um ein überprüfbares System einzurichten. Die wichtigste Regel bezieht sich auf den Honig: Die Marke "European Bee Made" darf nur zur Bezeichnung von in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union hergestelltem Honig verwendet werden! Es muss auch eine territoriale Beschränkung geben, im Bezug dazu, wer die Verwendung einer Marke beantragen kann.

Die Bewerbung für die Marke und auch deren Verwendung ist für Imker und Honigverpacker im geografischen Europa möglich. Somit kann es nicht nur von Honigverpackern aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, sondern auch von anderen europäischen Verpackungsunternehmen (und Imkern, wenn sie auch ausländischen Honig verpacken) verwendet werden. Die Marke kann jedochausschließlich nur für Honige vergeben werden, die von Imkern in den Mitgliedstaaten der EU produziert werden. (Zum Beispiel kann ein englischer Imker das Markenzeichen auf den
Akazienhonig setzen, den er von einem ungarischen oder italienischen Hersteller gekauft hat, nicht aber auf seinen eigenen, da England nicht mehr Mitglied der Europäischen Union ist.)

Der vollständigen Kontrollierbarkeit wegen ist es auch unabdingbar, dass der Verpacker die Gesamtmenge des vermarkteten Honigs direkt vom Hersteller bezieht. Wer sich für die Marke bewirbt, muss sicherstellen, dass er die gesamte Honigmenge – also auch jene, die er nicht mit der Marke versehen will, weil es als Eigenmarkenhonig einer Rabattkette verkauft wird - direkt von den Herstellern bezieht.

Um auch diesen Honig nachverfolgen zu können (für den die Marke nicht verwendet wird), darf er nur von einem Produzenten und nur aus dem geographischen Europa stammen. Diese Regel ist deshalb so wichtig, weil so alle Einkäufe bis zu den Imkern zurückverfolgbar sind. Honig wird nämlich sehr professionell gefälscht.

 

Jedoch Imker in Europa in großer Anzahl zu bestechen, für den gefälschten Honig einen Ursprung zu „dokumentieren, sichern“, ist unmöglich. Die Kontrollen werden unabhängigen Wirtschaftsprüfern anvertraut. Wir brauchen keine Fachleute für Lebensmittelsicherheit, da die Verpacker aus dieser Sicht von Kunden und Behörden gut kontrolliert werden. Die Aufgabe der Finanzprüfer bezüglich des Honigumsatzes bei den einzelnen Unternehmen wird darin bestehen, die Kauf- und Verkaufsmaterialbilanzen zu überprüfen und zu sehen, ob der Honig von Produzenten, und ob auf vorgeschriebene Weise gekauft wurde!? Die Finanzkontrolle ist deshalb so wichtig, weil es dadurch unmöglich sein wird, die Realität zu
verbergen. Die Verpacker werden notwendigerweise dem bezahlen, von dem der Honig stammt.

 

Insgesamt betrachtet ist das Ziel der Marke die Einführung eines wichtigen und kontrollierten Systems für Imker und Verbraucher in der Europäischen Union, welches garantiert, dass das mit der Marke versehene Glas einen Honig enthält, der direkt aus einer Imkerei in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union stammt.

© 2020 by AEB